Bedeutung der Computerprogrammierung heute




Heutzutage nutzen die Menschen Software, Anwendungen, Websites und Programme beim Lernen, Arbeiten und zur Unterhaltung. Es ist schwer, einen einzigen menschlichen Bereich zu finden, in dem keine Technologien zum Einsatz kommen. 

Die Erstellung eines Programms umfasst mehrere Schritte:

  • Die Idee oder das Problem bekommen;
  • Planung der Idee oder der Problemlösung;
  • Testen des erstellten Programms;
  • Dokumentieren des fertigen Produkts.

Viele Hilfsdienste unterstützen Schüler/innen auf der ganzen Welt bei der Erledigung von Hausaufgaben, auch im Bereich der Computerprogrammierung. Experten stellen täglich eine steigende Nachfrage nach Webprogrammierung, der Entwicklung von mobilen Anwendungen, Computernetzwerken und Cybersicherheit usw. fest. Das bedeutet, dass Arbeitgeber professionelle Programmierer/innen suchen und dieser Beruf bei Lernenden auf der ganzen Welt begehrt ist. Was macht Computerprogrammierung heute so wertvoll?

Wofür sind Programmierer/innen zuständig?

Programmierer/innen verbinden Menschen mit ihren Lieblingsgeräten. Sie kennen die Sprache von Computern, Smartphones, Smart-TVs, Smart-Houses, Smartwatches und einer Vielzahl anderer digitaler Geräte. Jeder weiß, dass diese Geräte nicht die gleiche Sprache sprechen wie wir. Sie nehmen Änderungen durch spezielle Kodierungen an, die Fachleute Computersprachen nennen. Schülerinnen und Schüler an Schulen, Hochschulen und Universitäten üben die Verwendung von C, Java, Python, C++, JavaScript und C#.  

Programmierer/innen erstellen Programme, die den Menschen helfen, ihre bevorzugten digitalen Werkzeuge so zu nutzen, wie sie es brauchen. Jedes Programm befasst sich mit mathematischen, logischen und aufeinanderfolgenden Funktionen, die entsprechend den Anforderungen an die Codierung systematisiert werden. Als Ergebnis gibt das Programm entweder Befehle oder führt sie aus. 

Wie verbessert Computerprogrammierung mein Leben?

Computerprogrammierung ist nicht nur eine Herausforderung, sondern auch spannend. 

Verbessere die Funktionalität von Geräten

Computerprogrammierer/innen erstellen und testen Apps und Software und sind in der Lage, sie zu ändern, wenn etwas schief geht oder nicht so funktioniert, wie wir es wollen. Im AppStore und im PlayMarket gibt es zum Beispiel Tausende von verschiedenen Anwendungen, die von erfahrenen Programmierern entwickelt wurden. Einige Produkte haben die höchste 5-Sterne-Bewertung, während andere ganz unten auf der Liste stehen. Der Grund dafür ist die schlechte Qualität und Funktionalität der App. Je mehr Funktionen sie hat, desto höher ist die Bewertung. Außerdem sollte die Benutzeroberfläche nutzerorientiert sein.

Stimuliert die Kreativität

Die Computerprogrammierung bietet mehr Varianten für Problemlösungen. Wenn man nur einen Stift und ein Stück Papier zur Hand hat, ist es schwer, die Idee in einer 3D-Perspektive darzustellen. Die Technologie ermöglicht es Problemlösern, Videos, Simulatoren, Animationen und Grafiken zu erstellen, um Geschäftsinhabern, Ausbildern und Lernenden eine Idee vorzustellen. Dadurch sind Fernunterricht und -lehre in der pandemischen Welt möglich und effektiv geworden.

Einsatz von Augmented und Virtual Reality

Heute diskutieren Pädagogen über die Möglichkeit, Augmented und Virtual Reality im Unterricht einzusetzen. Sie versprechen bessere Ergebnisse für die Lernenden, denen es dank 3D-Projektionen und Simulatoren gelingt, den Stoff zu verstehen. Schüler/innen können in virtuellen Laboren arbeiten, virtuelle Patienten operieren, Produkte testen, neue Pflanzen- und Tierarten entdecken usw. Durch die Simulation verschiedener Situationen und die Vorhersage möglicher Ergebnisse kann die Computerprogrammierung Fehler in der realen Welt verhindern. 

Die Zukunft vorhersagen

Schüler/innen bekommen oft Projekte, die sich mit globalen Problemen beschäftigen. Servicehelfer/innen bestätigen den Wert der Computerprogrammierung bei der Erledigung der Hausaufgaben. Sie sind ideale Assistenten, die dabei helfen, eine Naturkatastrophe oder ein von Menschen verursachtes Problem zu visualisieren und eine App, ein Spiel oder eine Software zu entwickeln, die einen Ausweg aufzeigt. Das hinterlässt einen unvergesslichen Eindruck und ist viel effektiver als handgemachte Projekte, die Ausrüstung, Platz und Materialien von entsprechender Qualität erfordern. 

Heutzutage entwickeln Wissenschaftler/innen Simulatoren, die auf künstlicher Intelligenz beruhen und das Ende einer Aktivität oder eines Experiments vorhersagen können. Sie unterstützen statistische Zentren, die die Erfahrungen der Vergangenheit analysieren und sie mit der möglichen Zukunft in Beziehung setzen. Simulatoren projizieren zum Beispiel die Folgen der Abholzung von Wäldern anschaulich und zeigen genauere Daten auf, als ein Mensch ohne Informationstechnologie liefern kann.

Warum sollten Schüler/innen Computerprogrammierung lernen?

Heute haben fünfzehn Länder in Europa Programmierunterricht in ihren Lehrplan aufgenommen. An den privaten und öffentlichen Schulen in den USA, Europa und Asien nehmen immer mehr Kinder an Programmierprojekten teil. Die Schüler/innen erstellen ein Projekt als Hausaufgabe, um ihren Wissensstand und ihre Programmierfähigkeiten vorzustellen. Einige Schüler/innen erhalten nach dem Unterricht Hilfe beim Programmieren, wenn sie an Clubs und Camps teilnehmen.

Professionelle Helfer/innen nennen drei Gründe, warum Schüler/innen programmieren lernen sollten. 

1. Mehr Perspektiven für deine Zukunft

Websites, Apps, Software und verschiedene Programme erhöhen die Lebensqualität, sodass die Nachfrage nach qualifizierten Programmierern überall steigt. Außerdem haben Bewerber/innen, die Coding betreiben, und es als ihr Talent im Lebenslauf erwähnen, mehr Chancen auf den gewünschten Beruf als diejenigen, die keine Programmierkenntnisse haben. Wenn Programmieren deine Hauptdisziplin ist, kannst du ein hoch bezahlter Arbeitnehmer mit beeindruckenden Karrieremöglichkeiten werden. Die Hauptsache ist, dass du ein Experte wirst, dessen Programmiertalent die Fähigkeiten anderer Kandidaten übertrifft. 

2. Kinder müssen sich an die bestehende Realität anpassen

Heutzutage können Kleinkinder problemlos Computerspiele spielen und ohne die Hilfe der Erwachsenen Nachrichten auf Facebook oder Instagram durchscrollen und dort Videos ansehen. Die Erwachsenen müssen alles genau lesen, um zu verstehen, wie die Dinge funktionieren. Die neue Generation wurde also im Zeitalter der Technologie geboren und hat das Gen geerbt, das sie diese unterbewusst verstehen lässt. Daher kann das Programmieren für sie zu einer durchschnittlichen Aufgabe werden. 

Erwachsene haben oft Angst vor dem Programmieren und halten es für zu komplex. Wenn Kinder heute anfangen, die Grundlagen des Programmierens zu lernen, werden sie die Technik, die sie umgibt, beherrschen. 

Irgendwann werden sie die Welt mit Hilfe neuer Technologien und ihrer persönlichen Kreativität und Logik verbessern.

3. Computerprogrammierung als Fach ist gleichwertig mit Mathe

Niemand bezweifelt die Notwendigkeit des Mathematikunterrichts in der Schule. Kinder lernen, wie man zählt, rechnet und Aufgaben löst. Programmieren lehrt das Gleiche, bietet aber einen echten Nutzen für die Nutzer. Ein Programmierer plant, entwickelt und testet das Produkt. Es ist nicht einfach, kreatives Denken und Logik zu kombinieren. Diese Eigenschaften sind ein wesentlicher Bestandteil der Problemlösungskompetenz, die im XXI. Jahrhundert so wertvoll ist. 

Außerdem haben fast 99% der Programmierer/innen Fehler in ihren Codes. Trotzdem geben sie nicht auf, sondern nehmen die Herausforderung an und lösen das Problem. Das ist ein weiteres Merkmal, das Programmieren als Disziplin hervorhebt. 

Es ist offensichtlich, dass das Programmieren in der modernen Welt heutzutage sehr wichtig ist. Dank der Computerprogrammierung tauschen Menschen Informationen aus, erstellen Datenbanken, schützen Daten, analysieren Daten und verwandeln sie in aussagekräftige Informationen und schaffen so die Grundlage für unsere Zukunft.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Post